OCF 40.20

Oedometerzelle mit "schwebendem" Ring,
zur Durchführung eines Oedometerversuches (Eindimensionaler Kompressionsversuch) nach DIN 18135

Die Oedometerzelle OCF 40.20 eignet sich zur Durchführung des "eindimensionalen Kompressionsversuches" und wird vorrangig zur Untersuchung von feinkörnigem Material verwendet. Durch den "schwebenden" Probenring werden Wandreibungseffekte bei Probenbelastung reduziert.

Zum Probeneinbau wird der "schwebende" Probenring mit Hilfe von 3 drehbahren Bolzen in Position gehalten. Nach Aufbringen der ersten Laststufe wird die Arretierung des Probenringes durch einfaches Drehen dieser Bolzen gelöst und der Probenring beginnt zu "schweben".

Ein Mantel aus durchsichtigem Kunstastoff lässt sich einfach auf den Sockel der Oedometerzelle montieren. Damit ist ein Befüllen der Oedometerzelle mit Wasser und somit eine Bewässerung der Probe möglich. Ein im Sockel integrierter O-Ring sorgt für die Abdichtung zwischen Oedometerzelle und Mantel.

Spezifikation: 
Probendurchmesser: 
71,4 mm
Probenfläche: 
40 cm²
Probenhöhe: 
20 mm
Material: 
Edelstahl + Kunststoff
Filterstein: 
Edelstahl (gesintert)
Gewicht: 
ca. 2,5 kg