ESD10.5 - Rahmenschergerät

Durchführung von Rahmenscherversuchen nach DIN 18137-3, zyklischen Scherversuchen (WIENER), Simple-Shear-Versuchen nach ASTM D6528-07
erweiterbar zur Durchführung von Triaxialversuchen nach DIN 18137-2, Einaxialen Versuchen nach DIN 18136 und Oedometerversuchen nach DIN 18135

Dieses universelle und modular aufgebaute Laborgerät ist mit elektromechanischen Spindelantrieben (in der Vertikal- und Horizontalebene) für kraft-, weg- und geschwindigkeitsgeregelte Versuche ausgestattet.

Das Gerät besteht aus einer Scherbox vom Typ SSD5 und einer Prüfpresse (äquivalent zur ELS25) zur Normalkrafterzeugung, wobei die Steuerelektronik der Scherbox im Gehäuse der Prüfpresse integriert ist. Die Scherbox wird analog zu einer Oedometer- oder Triaxialzelle zentrisch in die Belastungseinrichtung gesetzt. Wird die Scherbox elektrisch mit der Prüfpresse verbunden (Scherkraft, Scherweg-Messuhr, Schermotor und Positionsencoder), erkennt die Prüfpresse automatisch die neue Funktionalität, passt die Applikation im Touch-Screen entsprechend an und begrenzt die maximale Auflast auf den für die Scherbox zulässigen Wert. Werden die elektrischen Verbindungen zwischen Scherbox und Presse getrennt, steht die universelle Prüfpresse mit Ihrem vollen Lastbereich für Oedometerversuche, Einaxiale Druckversuche oder Triaxialversuche zur Verfügung.

Leistungsmerkmale:

  • intuitive Bedienung mittels 4,3“ Touch-Screen und separaten Funktionstasten
  • Multireglersystem mit Buskopplung, jeder Antrieb (z.B. horizontale und vertikale Antriebseinheit) nutzt einen eigenen Prozessor / Regelkreis mit 1 ms Abtastzeit
  • geregelter elektromechanischer Präzisionsantrieb zur Erzeugung der Normalspannung
  • geregelter elektromechanischer Antrieb zur Erzeugung der horizontalen Scherspannung
  • Robuste Konstruktion, alle wasser- oder bodenberührenden Geräteteile bestehen aus Edelstahl, inkl. der Filtersteine
  • sehr kompakte Bauweise der Scherbox mit separaten Führungssäulen, dadurch hohe Steifigkeit der Scherbox (keine Verkippungungen der Traversen)
  • Horizontal reibungsarm geführter unterer Scherrahmen und vertikal reibungsarm geführter oberer Scherrahmen, als „schwebende“ Führung konstruiert
  • vertikal reibungsarm geführter Druckstempel (verkippungsfrei)
  • Volumenkonstanter / DILATANZ-freier Scherversuch möglich
  • stufenlose Einstellung und Fixierungsmöglichkeit des Scherspaltes nach Konsolidierung
  • Erfassung eines ext. Analogsignals (z. B. für Druckmessung)
  • serielle Schnittstelle für eine vollautomatische Steuerung und Messdatenerfassung über einen PC mit dem Steuerprogramm GeoDESC

verfügbares Zubehör:

  • Probeneinbauzubehör
  • verfügbare Scherkästen in folgenden Größen:
    36 cm² (60 x 60 mm)
    40 cm² (rund, Ø = 71,4 mm)
    50 cm² (rund, Ø = 79,8 mm)
    70 cm² (rund, Ø = 94,4 mm)
    100 cm² (100 x 100 mm)
    andere Größen auf Anfrage
  • Simple-Shear-Einsatz mit Probeneinbauzubehör, rund Ø = 94,4 mm (70 cm²)
Spezifikation: 
maximale Normalkraft: 
25 kN (10 kN mit Scherbox)
maximale Scherkraft: 
5 kN
maximaler Scherweg: 
30 mm
Schergeschwindigkeit: 
0,001 .. 10 mm/min
Einrichtgeschwindigkeit: 
50 mm/min (vertikale Achse)
25 mm/min (horizontale Achse)
Setzungsmessung: 
max. 60 mm, Auflösung 1µm (je nach Messuhr)
Scherwegmessung: 
25 mm (mit digitaler Messuhr)
Versorgungspannung: 
230 V AC, 50 Hz
Geräteabmessungen: 
400 x 400 x 1500 mm (B x T x H))
Gewicht: 
ca. 110 kg